KOMPLAS: Innovationen zur Plasmaschneidtechnik (noa)

Ziel

Entwicklung verschleißbeständiger Komponenten für das Plasma-schneiden zur Erhöhung der Schneidleistung und Verbesserung der Schnittkantengenauigkeit durch den Einsatz von Beschichtungen und Werkstoffverbunden

Inhalt

Die grundlegende Idee der zu entwickelnden Werkstoffe für die Schneiddüse besteht darin, deren Verschleiß durch den strömenden, heißen Plasmastrahl wesentlich zu reduzieren, um damit die Lebens- dauer zu erhöhen.

Das gleiche Ziel verfolgt eine Beschichtung der Schneiddüse mit isolierendem Material zur Vermeidung von parasitären Lichtbögen. Gleichzeitig soll der sog. Abbrand der Elektrode sowohl durch deren konstruktives Ändern als auch durch ein neues Fertigungsverfahren bzw. durch das Ein- setzen anderer Materialarten verringert werden.

Partner

   KJELLBERG Finsterwalde Elektroden & Maschinen GmbH
  Zittauer Schweißzentrum GmbH
  Fraunhofer-Institut Fertigungstechnik und Angewandte
 
Materialforschung IFAM, Institutsteil Dresden
  Fraunhofer-Institut Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP (EADQ),
 
Dresden
  SSL-Maschinenbau GmbH, Eibau
  TECHNO-COAT Oberflächentechnik GmbH, Zittau