ANTIBAK: Entwicklung von Technischen Hochleistungstextilien (noa)

Ziel

Beschichtung textiler Flächengebilde für die Abschattung, Wärme-dämmung, elektromagnetische Schirmung und Dekoration mit anti- bakterieller Ausrüstung

Inhalt

Durch die Beschichtung textiler Flächengebilde mit metallischen, oxidischen und nichtoxidkeramischen Materialien werden neue Eigenschaften auf dem Textil appliziert, die zur Erweiterung der Anwendungsfelder führen und damit die Schaffung sowohl intelli- genter als auch zukunftsfähiger Produkte und Lösungen ermöglichen.

Die Beschichtung der textilen Flächen erfolgt mit neuen, innovativen Verfahren, die bisher in der Textilveredelung kaum Beachtung fanden. Zum einen werden PVD-Technologien, insbesondere die Verfahren Elektronenstrahl- bzw. Vakuumbogenverdampfung und Magnetron- zerstäubung eingesetzt. Zum anderen kommen dabei neue, spezielle Beschichtungsmaterialien auf der Basis vakuumisierter Silizium- keramik-Hohlkörper zur Erzeugung der erforderlichen thermischen Isolation, vor allem für Hitzeschutztextilien, zum Einsatz.

Durch die Kombination dieser beiden Beschichtungsvarianten sollen Textilien mit äußerst wirksamen thermischen und elektrischen Eigen-schaften entstehen, die zusätzlich mechanisch, chemisch und auch biologisch (antibakteriell) widerstandsfähig sind.

Partner

  Wesom GmbH, Olbersdorf
  Heytex Neugersdorf GmbH
  Unitec Helmsdorf GmbH
  Fraunhofer-Institut Elektronenstrahl und Plasmatechnik FEP,
 Dresden
  Hochschule Zittau/Görlitz (FH)
  TECHNO-COAT Oberflächentechnik GmbH, Zittau