Brünieren

brünieren

Durch Tauchbrünieren erzeugen wir auf Gegenständen aus Eisenwerkstoffen einen gleichmäßigen, tiefschwarzen und passgenauen Korrosionsschutz. Auf den Oberflächen so behandelter Werkstücke bilden sich durch Eintauchen in oxidierende Lösungen sogenannte Mischoxidschichten. Dieses Verfahren verleiht den Werkstücken neben der ansprechenden tiefschwarzen Farbe eine temporär erhöhte Korrosionsbeständigkeit. Der Oberflächenschutz kann durch nachträgliches Auftragen geeigneter Fette, Öle und Wachse noch deutlich verbessert werden.



Mittels Brünieren lassen sich weitgehend biege- und abriebfeste Schichten herstellen, die durch eine maximale Schichtdicke von 1 µm praktisch maßhaltig sind.


Typische Anwendungsgebiete:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Werkzeugbau
  • Automobilindustrie


Max. Badgröße: 600 x 300 x 600 mm (L x B x H)

                                                                                                                 


Edelstahlschwärzen

Für das Färben von Edelstahl können keine klassischen Brüniermittel eingesetzt werden. Deshalb verwenden wir ein speziell auf diesen Werkstoff abgestimmtes Verfahren.


Durch Heißbrünieren werden in einer chemischen Reaktion gleichmäßig tiefschwarze Oberflächen gebildet. Die Oberflächenstruktur des Werkstücks bleibt dabei erhalten.

Die entstehende Schicht ist biege- und abriebfest. Leitfähigkeit und magnetische Eigenschaften werden dadurch nicht beeinträchtigt.

Da die Schichtdicke maximal 1 µm beträgt, ist eine optimale Maßgenauigkeit gegeben.


Typische Anwendungsgebiete:

  • Maschinen- und Anlagenbau
  • Werkzeugbau
  • Automobilindustrie


Max. Badgröße: 600 x 300 x 600 mm (L x B x H)